„Mir ist HR oft zu 0815“ Nora-Vanessa Wohlert von Edition F im Interview

Letztens wartete ich bei meinem Stammitaliener auf die „Pizza zum mitnehmen“ und konnte währenddessen einem Gespräch lauschen, das zwei Redakteurinnen miteinander führten. Eine von beiden hatte offensichtlich eine Idee für ein Online-Magazin und ihre Bekannte versuchte sie davon zu überzeugen, diese Idee endlich in die Tat umzusetzen. Dabei fiel der Satz „Frag doch mal die Nora von Edition F – die hat es doch auch geschafft! Du brauchst ein paar Unterstützer zu Anfang und wenn die Idee gut ist, fliegt sie!“

Nora-Vanessa Wohlert ist ein unternehmerisches Vorbild für Frauen – auch jenseits des Journalismus. Sie hat etwas geschafft, was für viele vor ein paar Jahren wahrscheinlich noch wie eine absurde Nischen-Idee klang: Ein Newsportal aufzubauen, das maßgeblich von Frauen für Frauen gestaltet wird. Und das sich nicht um Beauty & Lifestyle, sondern um „echte“ Themen aus der Mitte des Lebens und der Wirtschaft dreht. Darüber hinaus hat sie die Marke Edition F inkl. Konferenzen und Seminaren etabliert. Ich habe mich mit Nora über Edition F, ihre Einstellung zum Erfolg und auch über HR unterhalten. Viel Spaß!

Weiterlesen

2018 – fängt schonmal gut an!

Na? Alle schon in 2017, äh 2018 angekommen? Vom alten Jahr durfte ich mich auf Sergejs Blog verabschieden. Jetzt sind wir also in 2018 – „Jahr des Erde Hund“, sagt das chinesische Horoskop. Ausgeglichenheit und überhaupt nur tolle Sachen: „In einem Jahr des Hundes lassen sich sowohl privat wie auch beruflich stabile Partnerschaften aufbauen und Netzwerke vergrößern. Jetzt ist die Zeit gekommen, in der Sie den Lohn für Ihre harte Arbeit ernten können. Ausdauer und Fleiß zahlen sich aus.“

Aha! Na gut, dass Trump seinen Knopf nochmal hat größer bauen lassen, damit die Welt schön im Gleichgewicht bleibt. Auch ich kann nur sagen: 2018 ist bereits ein Bomben-Jahr! Nachdem ich kurz vor Weihnachtsende bis jetzt in einem Limbus aus Taschentüchern „superweich“ und Inhalations-Dampf steckte, kann ich von meinem Rutsch nicht sagen, dass er besonders gesund verlief – aber genug der Jammerei. Wenn man ganz unten beginnt, kann es ja nur bergauf gehen.

Wie immer habe ich mir für 2018 bescheidene Ziele gesetzt: Endlich mal wieder fit werden, glücklich natürlich auch, mehr life, weniger work, der Vollständigkeit halber auch noch Achtsamkeit (BINGO!) und im Lotto gewinnen oder wahlweise noch das gesicherte Grundeinkommen erleben dürfen. Achja: Und mein Blogger-Gewissen bereinigen…
Weiterlesen

Aber Großmutter, warum gibt es denn so wenige Frauen im HR-Rampenlicht?

Länger habe ich überlegt, dass ich etwas dazu schreiben möchte. Sollte, muss. Leicht gefallen ist es mir dennoch nicht. Es sind halt sehr schwierige und auch subjektive Themen, die man da anreisst. Frauenquote, Diskriminierung, Belästigung, #metoo… irgendwie kam dann plötzlich einiges zusammen. Aber Moment mal: Wie subjektiv ist das alles eigentlich? Ich lasse es mal auf ein Experiment ankommen.

Eigentlich pfeifen es doch die Spatzen von den Dächer: Irgendwas stimmt doch nicht im HR-Land. Ich werde ziemlich oft gefragt: Warum gibt es eigentlich so weniger HRlerinnen, die bloggen? Warum werden überwiegend Männer als Speaker, Moderatoren, Kommentatoren gebucht? Warum muss man sich als Frau eigentlich gefühlt doppelt anstrengen, um ernst genommen zu werden? Warum bekomme ich als Frau nicht die selbe Aufmerksamkeit für kluge Aussagen, wie mein Kollege?
Ich habe darauf meistens auch keine schlaue Erklärung parat. Ich frage mich folgendes:

Weiterlesen

Women in Digital – #WIDI e.V.-Event Berlin

Es ist nun schon eine Woche her, dass der Berliner Verein #WIDI Women in Digital zu seiner Veranstaltung am 27.6. in die Deutsche Bank nach Berlin lud. Der Bericht folgt erst jetzt, weil ich im Urlaub meine Online-Kommunikation auf das Nötigste beschränke. 😉

Die Veranstaltung Unter den Linden stand ganz im Zeichen des Netzwerkens. Zum einen ist es ja auf Veranstaltungen ohnehin Ziel, mal ein paar frische Gesichter und Geschichten aufzuschnappen, zum anderen stand die gesamte Veranstaltung unter dem Motto „#FemaleEmpowerment – Trend, leere Worthülse oder Chance?“.
Bei den Vorträgen, Diskussionen und Gesprächen, ging es um Netzwerken im Allgemeinen und um das Besondere am Netzwerken für, mit und von Frauen.

Weiterlesen

Von Beruf: Frau

Die Studien belegen es: Frauen sind unterbezahlt. Das ist leider nichts wirklich neues.

Darüber hinaus sollen sie selbstverständlich Familie und Karriere abfahren. Ist ja auch nichts neues. Ist doch ganz normal und modern, hallo?! Benachteiligung war ja wohl gestern.

Ich sage: Im Gegenteil . Frauen sehen sich – insbesondere mit Kindern – im Job oft Benachteiligungen ausgesetzt. Es soll wohl immer noch Geschlechtsgenossinnen (insbesondere Frauen in Top-Positionen) geben, die in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie kein Problem sehen. Disziplin sei alles und dann schafft man das schon mit der Karriere. Dass diese „Disziplin“ teuer mit Kindermädchen und einigen Tränen an Sonntag Abenden erkauft wird, wenn es mal wieder an den Zweitwohnsitz geht, davon erzählt man lieber nicht so gerne. Das Stigma der Rabenmutter.

Weiterlesen